unabhänGIGERfilm (in Bearbeitung)

Liebe Besucherin
Lieber Besucher

Auch wenn Du Dich auf diese Seite verirrt hast, begrüsse ich Dich hier  ganz herzlich. Dies ist nämlich keine ernsthafte Homepage. Eine liebe Freundin suchte meinen Rat um eine einfache Webseite zu bauen. Daher wollte ich mir eine Manipulierseite erstellen um gewisse Aufgaben auszutesten.  Und das wirklich praktisch. Diese Free-JIMDO-Seiten werden von Google & Co höchst selten gefunden und man kann sich hier richtig austoben!
Übrigens, ich wohne nicht am Mulholland Drive in LA, aber der Film von David Lynch von 2001 hat mir gefallen!


Mulholland Drive

Seit 1997 montiere ich meine Videos mit dem Schnittprogramm MediaStudio von ULEAD. Ursprünglich benötigte ich dazu noch eine spezielle Videokarte "FAST-AV-Master" für die Umwandlung von analog in digital.
COREL hat ULEAD geschluckt. Mit MediaStudioPro8 endete die Entwicklung dieser universellen Video-Software. MSP8 läuft noch unter XP. Seitdem bin ich auf der Suche nach einem Ersatz. Schnell war klar, dass ich gewisse Tools vergessen konnte, beispielsweise "Video Paint" (zum Bemalen von Einzelbildern) oder CG Infinity (für bewegte Vektorgrafiken). Dafür gibt's sicher andere Lösungen.
Auf was ich aber sicher nicht verzichten wollte ist der Einsatz von Clipmarken. Und zwar autonome Clipmarken für die Audiospur und autonome Clipmarken für die Videospur.
Im MSP konnte man diese sogar noch benamsen was ich eigentlich nicht brauchte.

 

Premiere Pro von Adobe stand früher immer direkt in Konkurrenz zum MediaStudioPro von Ulead.
Daher habe ich mir auch diese Schnittsoftware angeschaut. Premiere Pro erfüllt prinzipiell meine Anforderungen.

Quintessenz:
Ich habe mir PREMIERE PRO 5.5 eingerichtet.

Die Erfahrung ist bis jetzt nicht schlecht. Natürlich vergleiche ich die neue Software immer wieder mit der Ex! Umgewöhnen ist angesagt. Beispiel: Wenn ich einen Clip von der Videospur 1 auf die Spur 2 verschiebe, warum geht dann der Audioteil nicht automatisch auf die Audiospur 2 und bleibt stur auf der 1.Spur? Klar, mit etwas "fummeln" gehts.

Weiter: Früher konnte ich ein Projekt in MediaStudio verpacken, dh.: Die benutzten Clips gekürzt und in eine neue Datei verpackt. In Premiere klemmt alles. Im "Projektmanager" resultieren  "unbekannte Fehler" a gogo oder bei der Aufgabe "Dateien sammeln ... " werden viele Dateien einfach ignoriert oder vergessen!

Gefundene Lösung:

 



Seite 2

 

Gefundene Lösung:

Clips, welche von einem adobefremden Capturing-Tool stammen machen Probleme. Daher muss ich alle avi-Clips im ENCODER quasi kalibrieren von avi nach avi!

Unterdessen bin auch ich bei HD angekommen. Meine SONY CX900 liefert super AVCHD-Videos. Das "Verpacken" in Premiere Pro hat dann aber nicht mehr funktioniert und so bin ich dann bei EDIUS PRO gelandet. Angepriesen als weltweit beste Software zur flüssigen Bearbeitung von AVCHD. Das stimmt auch nach meiner Meinung und ich bin fast rundum zufrieden. Fast! Hier meine Liste zum Nachweinen:

  • Beim Verschieben eines Clips, im Einfügemodus und Clips geteilt auf V + A Tracks, zwischen zwei andere, wird der linke Clip getrennt dargestellt, ist er aber nicht wirklich. Wird der abgetrennt dargestellte Teil gelöscht, ist der ganze Clip weg! Wie bei Vers.7

  • Bei Projekt-Konsolidierung werden AVCHD-files  nicht getrimmt. Ausgerechnet!
  • Es existiert  kein Audio-Monitor.
  • "Tonhöhe beibehalten" bei Geschwindigkeitsänderung fehlt.
  • Stufenlose Geschwindigkeitsänderung fehlt.
  • Bild einfrieren nur bis Ende des Clips.

 

 


.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

The End

Welcome Filmmakers & Film Lovers